Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

Wir beraten und begleiten Sie und Ihr Unternehmen ein auf Ihre Rahmenbedingungen zugeschnittenes

und nach der DIN Spec 91020 aufgebautes ganzheitliches BGM zu implementieren. Dabei gehen wir mit Ihnen folgende Schritte:

Ist das Thema "Gesundheit" ein Teil Ihrer Firmenstrategie?

Mittels eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements integrieren und steuern Sie zielgerichtet alle betrieblichen Prozesse zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz und verknüpfen die bereits vorhandenen Maßnahmen anderer Managementfelder wie Personalentwicklung, Qualitätsmanagement oder Leistungen Ihres Sozialdienstes. BGM steht für eine hohe Wertschätzung von Mitarbeitern durch das Top-Management und für die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung.

Mit der Einführung eines Gesundheitsmanagements  verfolgen Sie abgestimmt und transparent Ziele, wie z. B.:

  • Erhalt und Steigerung der Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter
  • Stärkung Ihrer betrieblichen (Human-)Ressourcen
  • Umsetzung gesetzlicher Regelungen
  • Mitarbeiterbindung und Innovationskraft.

Jedes dieser Teilziele kann mit Messgrößen operationalisiert werden – das schafft die Voraussetzung für eine effiziente Steuerung.

Zur Erreichung dieser Ziele empfehlen wir folgende Schritte:

  • Durchführung einer IST-Analyse z.B. einer MAB-Gesundheit oder eine psychischen Gefährdungsbeurteilung sowie Festlegen der Kennzahlen und Messgrößen
  • Veränderungen im Gesundheitsmanagement managen
  • Schaffung von notwendigen Strukturen und Ausbildung der betrieblichen Koordinatoren
  • Mitarbeiterqualifikation wie Gesundes Führen, Fit als Integrationsteam, Selbstmanagement, gesunde Kommunikation, Gesundes Miteinander
  • Aufbau eines vertrauenswürdiges und kennzahlenorientiertes Betrieblichen Eingliederungsmanagement
  • Systemische Interventions- und Maßnahmenplanung:

BGF Maßnahmen wie z. B. Bewegung, Ernährung,  Stressbewältigung setzen wir mit unseren Netzwerkpartner um

Nachhaltiges BGM mündet nach unserem Verständnis in eine Betriebsvereinbarung "Gesundheit im Betrieb". Wie auch in alle andern Feldern des BGMs setzen wir unsere Kompetenz ein und erarbeiten mit Ihnen eine von allen Beteiligten akzeptierte und gelebte Vereinbarung, die somit Basis einer neuen Unternehmenskultur werden kann.

 

Beispielhaft zwei unserer Qualifizierungsmaßnahmen:

GESUNDES FÜHREN

Führung bedeutet die Unternehmensziele mit den individuellen Mitarbeiterzielen zu verknüpfen.

Vielfach wird dies als Dilemma bezeichnet. Unser Ansatz verfolgt das Ziel, die Entscheidungsträger Ihres Unternehmens zu einem Führungsverhalten zu verhelfen, mit dem sie aus dem Dilemma hinein in die Erfolgsspirale finden: Vertrauen in der Belegschaft generieren und damit Zutrauen schaffen. Zutrauen entwickelt Motivation und somit positive Emotionen, welche der beste Wegbereiter für mehr Identifikation sind. Eine erhöhte Identifikation mit dem Unternehmen festigt die Bindung und steigert die Wertschöpfung.

Erfahren Sie mehr!

 

DEN CHANGE GESTALTEN

Wer einen großen Wurf landen will, muss einen Schritt zurückgehen ...

 

Der Umgang mit Veränderung  ist eine Schlüsselkompetenz. Überall im

Unternehmen laufen Veränderungsinitiativen, Neuausrichtungen (z. B. Einführung eines Gesundheitsmanagements), Integrations- und Innovationsprozesse.

Gescheiterte Prozesse sind das Resultat einer mechanistischen Betrachtungsweise, einer falschen Methodenwahl oder einer fehlenden Beachtung der oft überraschenden sozialen Dynamik.

Deshalb ist es notwendig  Führungskräfte entsprechend vorzubereiten
um die Rolle z.B. als Gesundheitsmanagers  erfolgreich ausfüllen zu können.

Was bedeutet Change Management?

  • Den Wandel gestalten
  • Auftauen und Erwecken
  • Betroffene zu Beteiligten machen
  • Die Ressourcen klären
  • Gruppendynamische Prozesse leiten können.

Erfahren Sie mehr!